Alte WordPress Beiträge löschen oder besser ändern?

Sie betreiben Ihre Website schon seit einiger Zeit und möchten diese auch immer aktuell halten. Nun schauen Sie wieder einmal Ihre alten Beiträge und Seiten durch und stellen fest, dass nicht mehr alle auf dem neuesten Stand sind. Was nun tun mit den vermeintlich überholten Informationen: etwa löschen? Was meinen Ihre Leser dazu, was denkt Google darüber? Schauen wir uns die Problematik einmal genauer an.

Beiträge löschen ist keine Lösung

Grundsätzlich halten wir das Löschen für die schlechteste Wahl. Vielleicht hat ein anderer Website-Betreiber auf diesen Inhalt verlinkt. Dessen Link würde fortan ins Leere laufen und bei Ihnen eine Fehlermeldung auslösen, auch bekannt als 404-Seite (ein Code, den Webserver zurückgeben, wenn eine Seite nicht gefunden werden kann). Google hat diesen Beitrag oder diese Seite auf jeden Fall indiziert und wird auch merken, dass der Inhalt nicht mehr vorhanden ist. Schließlich gibt es noch all die geneigten Besucher Ihrer Website, die auf den verschwundenen Inhalt ein Lesezeichen gelegt haben und sich nun wundern, warum das zu einer 404-Seite führt.

Besser: Inhalt erweitern oder auf neue Seite weiterleiten

Was also stattdessen tun? Statt einen veralteten Beitrag zu löschen, sollten Sie dessen Inhalt erweitern oder auf eine neue Seite weiterleiten. Das Vorgehen hängt ein bisschen von dem Thema des veralteten Inhaltes ab. Nehmen wir als praktisches Beispiel Produkte eines Gemüse- und Obstgeschäftes:

Beiträge aktualisieren und so tiefergehende Inhalte schaffen

Vor der Eröffnung Ihres Geschäftes hatten Sie mit einem Beitrag zu Ihrer Eröffnungsparty eingeladen. Die Party ist natürlich lange vorbei. Heute fragen Sie sich, wen das noch interessiert.

Unser Vorschlag: Erweitern Sie Ihren alten Beitrag um Fotos von der Eröffnungsparty und erzählen Sie kurz von dieser Party. Als Überschrift für diese Ergänzung wählen Sie einen entsprechenden, mit Datum versehenen Hinweis. Ihre Kunden wird es freuen, und so auch Google.

Erweiterungen sind immer eine gute Idee: Wenn ein Produkt richtig gut geht, erweitern Sie den Text noch um Rezeptideen und reichern so den bereits vorhanden Inhalt an. Sie werden feststellen, dass Google auch das bemerkt.

Bedeutsame Informationen wie Änderungen Ihrer Öffnungszeiten hingegen sollten Sie direkt auf der Seite sofort ändern, auch das wird Google in kurzer Zeit registrieren.

Testen von Produkten und Prototypen

Vor einiger Zeit haben Sie sehr exotische Früchte wie Salak (Schlangenhautfrucht) angeboten und dafür einen Beitrag angelegt, der die nach Birne und Erdbeere schmeckende Frucht in Text und Bild beschreibt. Leider gab es eine sehr geringe Nachfrage, sodass Sie diese Frucht komplett aus Ihrem Sortiment genommen haben.

Unser Vorschlag: Sie legen eine neue Seite an, mit der Sie Ihre Kunden informieren, warum Sie das Produkt nicht mehr führen, und verweisen dort auch auf Ihre aktuellen Angebote. Den bisherigen Beitrag leiten Sie auf diese neue Seite weiter.

Beiträge mit kurzer Laufzeit – zum Beispiel saisonale Produkte

Ein Beitrag handelt vom Kürbis, einem saisonalen Produkt. Im Herbst bieten Sie Kürbisse und Rezepte dazu an. Im Januar ist Kürbis nicht mehr erhältlich, erst wieder im darauffolgenden Herbst.

Unser Vorschlag: Sie legen eine neue Seite an, mit der Sie Ihre Kunden informieren, dass Sie das Produkt grundsätzlich führen, es im Moment nur nicht erhältlich ist. Auch hier leitet der bisherige Beitrag auf diese neue Seite weiter. Im Herbst machen Sie die Weiterleitung wieder rückgängig.

Weiterleitungen mit dem WordPress Plugin Page Links To einrichten

Mit dem Plugin für WordPress Page Links To können Sie Weiterleitungen individuell für ausgewählte Beiträge oder Seiten anlegen. Nach der Installation und Aktivierung des Plugins legen Sie zuerst eine Seite an, auf die Sie weiterleiten wollen und die sonst nirgendwo verlinkt ist, also auch nicht als Eintrag im Menü. Nun gehen Sie in den Beitrag, der nicht mehr erscheinen soll, und finden am Ende des Fensters folgenden Dialog:

Page Links to - Einstellungen auf einer Seite oder einem Beitrag
Page Links to – Einstellungen auf einer Seite oder einem Beitrag

Klicken Sie auf Eine benutzerdefinierte URL und tragen dort die URL der vorher angelegten Seite ein. Beitrag speichern und die Sache ist erledigt. Zur Überprüfung, ob die Weiterleitung funktioniert, rufen Sie noch einmal den bisherigen Beitrag auf. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, erscheint nun die neue Seite.

Es ist also nicht nötig, veraltete Beiträge zu löschen und damit für unschöne 404-Seiten zu sorgen. Durch das Plugin können Sie Besucher zu aktuellen Inhalten führen. Wir selbst benutzen Page Links To ständig und geben gerne unser »gefällt mir«!


Beitragsbild: Thorsten Schiller

 

1 Anmerkung zu “Alte WordPress Beiträge löschen oder besser ändern?

  • 15. Februar 2017 um 21:16
    Permalink

    Hallo Thorsten,

    mit Obst & Gemüse WordPress erklärt. Genial.

    Vielen Dank für den Beitrage und die nützlichen Tipps.

    Das empfohlene Plugin “Page links to” scheint nicht mehr aktualisiert zu werden. Ich werde mein Glück deshalb wohl mit dem Plugin “Redirection” probieren.

    Beste Grüße nach Köln
    Kris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.