Öffnen in neuem Tab hilft bei der Arbeit mit WordPress

von

am

|

geschätzte Lesezeit:

6 Minuten

Klick mit dem Mausrad führt zum Öffnen eines Links in neuem Tab. Im Bild ist allerdings eine echte Maus mit einem Käserad zu sehen.

Bei der Arbeit mit Kund/innen fällt mir oft auf, dass die Möglichkeit, einen Link in neuem Tab zu öffnen, gar nicht oder kaum bekannt ist. Vor allem im Kontext WordPress nutzen die wenigsten diese Funktionalität des Browsers. Statt einen Beitrag in einem Tab zu bearbeiten und sich das Ergebnis im zweiten Tab anzeigen zu lassen, bleiben sie immer im selben Tab. Und ignorieren, wenn WordPress zur Vorschau einen zweiten aufmacht. Dabei ist es so komfortabel, mehrere Tabs gleichzeitig offen zu haben und mit ihnen zu arbeiten.

In diesem Beitrag geht es also um das Arbeiten mit mehreren Tabs. Das gilt dann nicht nur für WordPress, sondern für jegliches Arbeiten mit einem Browser. Und dabei ist es egal, welchen Browser Sie bevorzugen. Chrome, Firefox oder Edge? Selbst Safari bietet die Funktion, Links in neuem Tab zu öffnen.

Was ist eigentlich ein Tab?

Der Begriff Tab kommt wie so vieles in der Internetwelt aus dem Englischen. Tatsächlich gibt es dafür eine Reihe von Übersetzungen. Tabulator, Aufhänger, Klappe, Etikett, Riegel, Namensschild et cetera.

Google bietet dafür auch folgende Definition:

»Eine kleine Klappe oder ein Streifen Material, der an etwas befestigt ist oder daraus hervorsteht und dazu dient, es zu halten oder zu manipulieren oder zur Identifizierung und Information.«

Im Kontext eines Browsers würde ich das Ganze tatsächlich mit einem Karteikartenreiter vergleichen. Das heißt dann im Englischen auch was mit Tab, nämlich index tab.

Karteikartenreiter als gedankliche Hilfestellung gefällt mir allein deshalb schon so gut, weil Browser Tabs wie so ein Reiter anzeigen, worum es in der »Kartei« oder »Akte« geht. Dazu übernehmen Browser die Meta-Angabe <title>, was im Kontext von WordPress automatisch der Beitrags- oder Seitentitel ist.

Mehrere WordPress Seiten (oder Beiträge oder Einstellungsseiten), jeweils in neuem Tab geöffnet, sehen dann also wie folgt aus:

Vier verschiedene Webseiten, jeweils in neuem Tab im selben Browserfenster geöffnet.

Das Bild zeigt einen Browser X, in dem vier Tabs geöffnet sind. Die ersten drei zeigen unterschiedliche Seiten der WordPress Installation, an der ich gerade arbeite. Der vierte Tab zeigt eine Google-Suche zum Thema.

Öffnen eines neuen Tabs

Wollte ich nun noch einen weitere Tab nutzen, zum Beispiel für eine weitere Suche, würde ich auf das Plus-Zeichen rechts neben dem Tab für die Google-Suche klicken.

Dasselbe lässt sich aber auch mit der Tastenkombination Strg + T erreichen (beim Mac ist es die cmd-Taste + T).

Sie können aber auch mit der rechten Maustaste in den leeren Bereich der Tab-Zeile klicken. Dann zeigt Ihnen das Kontextmenü unter anderem die Option »Neuer Tab«.

Schließlich bietet Ihnen jeder Browser ein Einstellungsmenü. Dies befindet sich oben rechts in der Zeile mit den Bedienelementen und der Adressleiste. Repräsentiert wird es über drei vertikale oder horizontale Pünktchen. Und auch hier finden Sie die Option für einen neuen Tab.

Wechseln zwischen zwei Tabs

Auch für das Wechseln zwischen geöffneten Tabs gibt es mindestens zwei Möglichkeiten:

  • Entweder Sie klicken auf den Tab, den Sie in den Vordergrund bringen wollen.
  • Oder Sie benutzen die Tastenkombination Strg + Tabulatortaste (ctrl + Tabulator beim Mac). Diese Kombination führt zum nächsten Tab.
  • Strg + Umschalttaste + Tabulator (ctrl + Umschalttaste + Tabulator beim Mac) führt zum vorherigen Tab.

Was zeigt ein Tab an?

Browser Tabs im Detail. Die Angaben helfen beim Unterscheiden.

Der Tab bietet mehr an Information als nur den Umstand seiner puren Existenz. Ohne weitere Hinweise würden Sie ja gar nicht wissen, was sich dahinter verbirgt.

So ist der aktive Tab farblich immer hervorgehoben. Das müssen jetzt keine Farben sein wie in meinen Grafiken. Aber der Tab, dessen Inhalt Sie gerade lesen, ist eigentlich immer heller als alle anderen.

Überdies zeigt Ihnen der Tab immer als Erstes das Website Icon des Anbieters, bei dem Sie gerade lesen. Es folgt der Titel der Webseite. Und schließlich hat auch jeder Tab eine Option, ihn zu schließen – symbolisiert durch ein X.

So öffnen Sie einen Link in neuem Tab

Wann immer Sie auf einer Webseite auf einen Link stoßen – sagen wir im Rahmen dieses Beitrags – können Sie den auch in neuem Tab öffnen.

Dies können Sie erreichen, indem Sie entweder statt mit der linken mit der rechten Maustaste auf diesen Link klicken. In diesem Fall zeigt Ihnen das Kontextmenü, das sich dann öffnet, die passende Option.

Oder – und hier klärt sich endlich die Frage nach der Sinnhaftigkeit des Beitragsbildes – Sie klicken mit Ihrem Mausrad auf den Link!

Das mit dem Mausrad funktioniert natürlich nur, sofern Ihre Maus über ein solches verfügt.

Ihre Maus hat ein Rad, Sie wussten aber gar nicht, dass man darauf auch drücken kann? Na, dann haben Sie wieder was dazugelernt.

Wenn Sie diese Funktion einmal für sich entdeckt haben, geht es Ihnen vielleicht so wie mir. Ich jedenfalls möchte nie wieder mit einer Maus ohne Rädchen arbeiten müssen. Denn ich öffne so ziemlich jeden Link in neuem Tab. Und mit dem Mausrad geht das einfach am schnellsten.

So öffnen Sie die Frontansicht eines WordPress-Beitrags in neuem Tab

Mittlerweile bietet WordPress im Rahmen der Beitrags- oder Seitenbearbeitung zwei Wege, die zu der Frontansicht führen. WordPress nennt diese Vorschau. Was sie auch ist, solange Sie Ihren Beitrag oder die Seite noch nicht veröffentlicht haben. WordPress zeigt Ihnen mit der Vorschau also, wie es aktuell für den Rest der Welt aussehen würde, würde Sie Ihren Beitrag nun veröffentlichen.

Wenn Sie später Änderungen an einem bereits veröffentlichten Beitrag vornehmen, unterscheidet WordPress zwischen der Vorschau und dem Ansehen des Beitrags. Hierfür gibt es nun links neben dem Aktualisieren-Button zwei Icons.

Wieder gilt: Die Vorschau zeigt, wie der Beitrag aussehen würde, würden Sie Ihre Änderungen veröffentlichen. Während das Ansehen Ihnen den Zustand zeigt, den die Welt bereits sieht beziehungsweise nun nach Ihrer Aktualisierung sieht.

Überdies erscheint aber auch immer direkt im Anschluss an das Speichern des Entwurfs oder an das Aktualisieren unten ein schwarzer Infokasten, der ebenfalls Links zur Vorschau beziehungsweise der Ansicht bereithält.

Allerdings öffnen diese beiden Links in dem schwarzen Infokasten die Vorschau oder die Ansicht im selben Tab!

Interessanterweise scheint sich dieser Infokasten meinen Kund/innen besonders aufzudrängen. Jedenfalls ist es das, was ich beobachte: Sie klicken immer auf diese Links und leben damit, dass die Vorschau/Ansicht die Bearbeitung verdrängt.

Vorteil: WordPress Vorschau in neuem Tab öffnen

Dabei lebt es sich doch so viel komfortabler und auch übersichtlicher, hat man sich einmal daran gewöhnt, mit zwei Tabs zu arbeiten!

Das Vorgehen wäre demnach wie folgt:

  • Beitrag erstellen und erste Texte und Bilder eingeben.
  • Vorschau in neuem Tab wählen.
  • Beide Tabs nebeneinander offenhalten. Einen für die Bearbeitung und den anderen für die Vorschau.
  • Nach Änderungen in der Bearbeitung Entwurf speichern klicken.
  • Wechseln zum Tab mit der Vorschau und diese aktualisieren (über die Browser-Funktion oder mittels der Funktionstaste F5).

Auf diese Weise sehen Sie immer direkt die Auswirkungen Ihrer Änderungen und finden auch schnell zu der Stelle zurück, an der Sie gerade gearbeitet haben. Lästiges Vor und Zurück im selben Tab fällt also weg. Stattdessen genießen Sie die Vorteile:

Kein Scrollen in der Bearbeitung zu der Stelle, an der Sie zuletzt gearbeitet haben.

Kein Scrollen in der Vorschau zu der Stelle, wo Sie zuletzt gelesen haben.

In früheren Beiträgen habe ich bereits gezeigt, wie man externe Links so auszeichnen kann, dass sie in neuem Tab geöffnet werden. Dort bin ich auch schon auf die Problematik hinter diesem Vorgehen eingegangen (Stichwort: Phishing).

Ebenfalls habe ich bereits gezeigt, wie man externe Links mit einem passenden Icon automatisch auszeichnen kann.

Mit WordPress 6.3 ist diese Option des Öffnens in neuem Tab allerdings ein wenig in den Hintergrund getreten. Wenngleich sie sich nun an ungewohnter Stelle nahezu aufdrängt.

Ich spreche hier von der Einstellung für den Galerie-Block. Sofern Sie für diesen beziehungsweise dessen Bilder die Verlinkung auf sagen wir »Mediendatei« wählen, erscheint darunter dann auch die Option für den neuen Tab.

Beim Einfügen eines normalen Verweises innerhalb eines Textes aber erscheint die Option erst einmal nicht.

Es braucht also einen zweiten Zugriff auf den bereits hinterlegten Link, um die Option überhaupt zu sehen. Und dann heißt es:

Achtung! Schnell passiert es, dass Sie nur einen Teil des Links dazu bringen, in neuem Tab zu öffnen. Der Rest öffnet im selben Tab. Mit anderen Worten: Plötzlich haben Sie es mir zwei Links zu tun!

Das ist also mal wirklich Käse. Und für eine wie mich, die ich immer externe Links in neuem Tab öffnen lasse (ich stehe halt drauf), ist es gar ein richtig großes Käserad. Mindestens so groß wie im Beitragsbild oben.

Leute wie ich können also nur hoffen, dass WordPress diesen Bug bald herausarbeitet.


Beitragsbilder: Britta Kretschmer

Schreibe einen Kommentar

Die im Rahmen der Kommentare angegebenen Daten werden von mir dauerhaft gespeichert. Cookies speichere ich nicht. Für weitere Informationen siehe bitte meine Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert