Widget Blöcke Fehler und Probleme mit WordPress 5.8

Vieles neu unter der Motorhaube von WordPress 5.8. So arbeiten nun also auch die Widgets mit Blöcken. Oder sagen wir besser: Auch Widgets lassen sich nun mittels Gutenberg Blöcken erstellen, bearbeiten und verwalten. Auf den ersten Blick funktioniert das ganz toll. Aber dann stieß ich darauf, dass die Widget Blöcke bei älteren Installationen Fehler produzieren. Was tun?

Alles chic mit den Widget Blöcken – oder doch nicht?

Schon seit Längerem arbeite ich mit Testinstallationen, auf denen das Gutenberg Entwickler-Plugin aktiviert ist. Zuletzt habe ich mir dann auch noch eine Installation mit dem WordPress Release Kandidaten eingerichtet. Weil ich einfach genauer wissen wollte, was da auf uns zukommt.

Viel Aufmerksamkeit habe ich den Widget Blöcken allerdings leider nicht geschenkt. Aber wenn ich darauf geschaut habe, sah alles unproblematisch aus.

Nun aber war mal wieder großer Update-Tag. In meinem Fall sind es so einige Installationen, die aktualisiert werden wollen. Und wieder: Sofern ich dabei einen Blick auf die Widget Blöcke geworfen habe, gab es keine Fehler zu entdecken. Dann aber doch: das erste Problem. Ausgerechnet hier auf diesem Blog.

Fehler der Widget Blöcke: Neuverteilung auf einzelne Sidebars

Für diese Website habe ich zwei zusätzliche Sidebars eingerichtet. Um auf den einzelnen Kursseiten andere Widgets nutzen zu können als bei den Website Angeboten und dem Blog.

Diese Widgets fand ich nach dem Update auf WordPress 5.8 neu verteilt vor. Das war nun nicht der Weltuntergang. Vielleicht einfach auch nur die Motivation, mich endlich etwas mehr mit der neuen Verwaltung der Widget Blöcke zu beschäftigen. Letztlich bleibt aber natürlich die Frage, warum der Fehler passiert ist: Welche Problem haben die Widget Blöcke mit meinen registrierten Sidebars?

Darauf habe ich nun noch keine Antwort. Zuerst einmal galt es, die fehlverteilten Widgets an ihren angestammten Platz zu sortieren. Und dabei festzustellen, dass WordPress aus den Widget Titeln nun Überschriften zweiter Ordnung macht (h2). Bei mir waren die Titel bis dahin aber alle Überschriften dritter Ordnung (h3).

Die Widget Titel: h2 oder h3

Nun bringen nicht alle neuen Widget Blöcke ihren eigenen Titel mit. Das Suchen-Widget macht es zum Beispiel. Das Navigationsmenü-Widget auch. Wenn einem die nicht gefallen, kann man bei der Suche den Titel deaktivieren. Für das Menü-Widget bräuchte man keinen Titel zu vergeben.

Denn man kann natürlich auch einfach per Überschrift-Block selbst einen Widget Titel erstellen. Dann kann der auch die Ebene erhalten, die man ihm geben will. Also zum Beispiel die h3.

Allerdings sollte man diese Überschrift mit dem Widget, das sie betiteln soll, gruppieren. Je nach Theme kann es nämlich sonst passieren, dass Titel und zugehöriges Widget gar nicht in derselben Footer-Spalte landen!

nicht gruppierte Überschriften und Widgets im Footer von Twenty Nineteen
nicht gruppierte Überschriften (mit Legacy-Widget)
gruppierte Überschriften und Widgets im Footer von Twenty Nineteen
gruppierte Überschriften

Ein Theme, bei dem das zum Beispiel passiert, ist Twenty Nineteen. Das probate Mittel gegen die Trennung von Überschrift und Inhalt ist also die Gruppierung. Und die funktioniert im Kontext von Widgets genauso wie bei der Arbeit mit Blöcken auf Beiträgen oder Seiten.

Alte Widgets werden zu Legacy-Widgets

Auch feststellen musste ich, dass WordPress 5.8 aus vielen Widgets, die vor dem Update schon existierten, sogenannte Legacy-Widgets macht.

Dabei handelt es sich um eine Art Block, der eigentlich für Widgets von Drittanbietern gedacht ist, die mit dem klassischen Widgets-Editor hinzugefügt wurden. Offenbar betroffen sind aber auch ganz normale WordPress Widgets wie die Suche, die noch aus der Zeit des klassischen Editors stammen. Passt schon, denn Legacy bedeutet Vermächtnis oder Hinterlassenschaft.

So ein Legacy-Widget lässt sich genauso umwandeln, wie man es von den normalen Blöcken kennt: per Klick auf den ersten Toolbar-Button. Alternativ zu Gruppe und Spalte erscheint dann dort bestenfalls auch der passende neue Widget Block. Im Fall eines Legacy-Widgets, das die Suche zeigt, stünde dort dann eben auch Suche.

Allerdings ändert sich im Fall der Suche auch das Design ebendieser – siehe oben im Beispiel von Twenty Nineteen.

Fehler: Widget Blöcke und alte inaktive Widgets

Bis hierhin ist ja noch alles gut. Okay, es braucht ein wenig Aufmerksamkeit und etwas Gewöhnung an das Arbeiten mit diesen neuen Widget Blöcken. Aber grundsätzlich funktioniert das Ganze gut.

Gar nicht gut erging es aber in Hinblick auf inaktive Widgets. Besonders zwei recht alte Test-Installationen waren hiervon betroffen. Im Laufe der Jahre hatte ich eine Vielzahl an Widgets erstellt und ausprobiert. Darunter waren auch so manche Widgets, die von Drittanbietern erstellt worden waren. Die meisten waren aber ganz einfache Suche- oder Navigationsmenü-Widgets.

Der erste Aufruf der neuen blockbasierten Bearbeitung lieferte mir also erst einmal eine schier unendliche Liste dieser hübschen roten Fehlermeldungen:

Nach dem Update auf WordPress 5.8: Widget Blöcke produzieren Fehler
unendlich viele Fehler durch inaktive Widgets

Der Block xyz ist von Fehlern betroffen und funktioniert möglicherweise nicht richtig. Bitte prüfe für weitere Details die Entwicklungswerkzeuge.

Gutenberg so zu den Fehlern der Widget Blöcke

Schnell war klar, dass damit eigentlich nur die inaktiven Widgets gemeint sein können (aktive gab es nämlich gar keine…). Also wollte ich sie alle löschen.

Früher gab es dazu einen wunderbaren Button. Der fand sich unterhalb der inaktiven Widgets und sorgte für das Löschen aller dieser alten Schätzchen.

Mit der neuen Block-Verwaltung gibt es einen solchen Button aber leider gar nicht. Oder er ist so gut versteckt, dass ich ihn noch nicht gefunden habe.

Also habe ich alle inaktiven Blöcke markiert und dann per Klick auf den Mehr-Button in der Toolbar (die drei vertikalen Pünktchen) »Blöcke entfernen« gewählt. Einziger Effekt: Ich bekam bei dem Versuch des Aktualisierens eine neue Fehlermeldung, der mir was von ungültigen Parametern und requests erzählte.

Dann habe ich versucht, jedes dieser inaktiven Widgets einzeln zu löschen. Wieder Fehlanzeige, wieder diese Fehlermeldung.

Auch das Auflösen all dieser Legacy-Widgets zu neuen Suchen- oder Navigationsmenü-Widgets hat nicht geholfen.

Hilfe durch das Plugin Classic Widgets

Die passende Hilfe in solchen Fällen bietet das Plugin Classic Widgets. Es ist vergleichbar mit dem noch immer stark benutzten Classic Editor. Nur bezieht es sich eben ausschließlich auf Widgets.

Installiert und aktiviert sorgt das Plugin dafür, dass die Bearbeitung so aussieht wie früher. Was auch bedeutet, dass es dort wieder den wunderbaren Button zum Löschen aller inaktiven Widgets gibt.

Sind damit dann all die alten Dinger gelöscht, braucht es das Plugin nicht länger. Dann nämlich verschwinden alle Fehler, die durch die Widget Blöcke entstanden sind – und alles ist gut. Oder zumindest so gut, dass sich die Dinge nachvollziehen und bearbeiten lassen.

Das Plugin hilft übrigens auch, wenn es um aktive Widgets geht, die diesen Fehler produzieren.


Beitragsbilder: Britta Kretschmer

2 Gedanken zu „Widget Blöcke Fehler und Probleme mit WordPress 5.8

  1. Die Idee mit dem Plugin Classic Widgets ist prima , funktioniert auch soweit ok. aber für wie lange ?
    Anscheind hilft es nicht , wir müssen alle alten Blöcke zu neuen umschreiben bzw neue Blöcke erstellen. Sehr mühsam, ich verwalte ein paar WP Seiten und alles ändern. ätzend.
    Ich hab extra vor paar Jahren zu WP gewechselt von eine freien html seite, weil ich es einfacher haben wollte und jetzt das. toll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen