WordPress Seite intern weiterleiten

Dieser Beitrag ist älter als zwei Jahre. Es kann also sein, dass auch der Inhalt - zumindest in Teilen - bereits veraltet ist.
WordPress Seite intern weiterleiten
WordPress Seite intern weiterleiten

Eine WordPress Seite intern weiterzuleiten ist eine Aufgabe, die sich häufiger stellt, als man vielleicht denken mag. Auf einen typischen Fall sind wir hier im Blog schon einmal eingegangen: die Alternativen zum unschönen Löschen eines veralteten Beitrags. Als eine Möglichkeit haben wir damals bereits das Plugin Page Links to genannt, mit dem sich problemlos jede WordPress Seite intern weiterleiten lässt. Ein weiterer Einsatzzweck ist der Relaunch, also die Überarbeitung einer Website für einen Neustart. Wenn Sie hierfür nicht nur gestalterische, sondern auch inhaltliche und strukturelle Änderungen planen, sollten Sie auch hier die Weiterleitung als bessere Alternative zum Löschen einplanen. Das Plugin stellt aber auch eine sehr gute Hilfe für sehr alltägliche Anforderungen bereit. Um einen solch typischen Fall soll es nun im Beitrag gehen.

WordPress Startseite mit Feature Beiträgen

Heutzutage gern genommen für Unternehmenswebsites sind Themes, die eine Startseite mit mehreren Bereichen bereitstellen. So eine Startseite zeigt meist oben einen schmalen Header mit der Hauptnavigation. Manchmal ist der auch am oberen Fensterrand fixiert, sodass er beim Scrollen immer im sichtbaren Bereich bleibt. Darunter erscheint oft ein Slider. Spätestens dann folgt aber auch schon der Bereich mit den Featured Posts, also den Beiträgen oder Seiten, auf die der Betreiber prominent verweisen möchte. Drei oder vier Stück sind es meist an der Zahl, und im Allgemeinen dreht sich hier alles um die Angebote des Unternehmens. Je nach Theme können diese Featured Posts auf Seiten, Beiträge oder gar Kategorien verweisen. In unserem Fall ist hier aber leider keine Auswahl möglich, hier verweisen sie nur auf Seiten.

WordPress Theme AccessPress Root

Startseite des Themes AccessPress Root im Test
Startseite des Themes AccessPress Root im Test

Im Rahmen eines Einzelcoachings rieten wir einer Kundin zu dem kostenfreien WordPress Theme AccessPress Root. Dieses Theme entspricht genau den Anforderungen der Kundin, die eine Website für ein Handwerker-Unternehmen beitreibt und sich ein modernes Design wünschte. Tatsächlich stellt AccessPress Root mehr Bereiche auf der Startseite zur Verfügung, als im gegebenen Fall nötig sind. Aber es geht von genau vier Angeboten aus, die es auf der Startseite prominent darstellt. Im Fall des Handwerker-Unternehmens sind es die vier Angebote Sanitär, Heizung, Elektro und Fliesen. Nun stellt das Theme hier aber nur die Verlinkung auf vorhandene Seiten bereit, nicht auf Beiträge oder gar Kategorien. Die Handwerker-Website will aber mit Kategorie-Seiten arbeiten, die Beiträge zu dem jeweiligen Angebot ausgeben und somit für mehr Dynamik und Abwechslung sorgen.

Was also tun? Auf die Nutzung dieses sehr schönen Themes verzichten? Den Code der Startseite neu schreiben? Für die vier Seiten eigene Templates schreiben, die dann auf der jeweiligen Seite die gewünschten Beiträge der entsprechenden Kategorie abrufen? Alles sicherlich machbar. Viel einfacher aber: Mit dem Plugin Page Links to die WordPress Seite intern weiterleiten!

Featured Seiten auf Kategorie-Seiten weiterleiten

Da AccessPress Root für diese Featured Posts tatsächlich Seiten haben möchte, haben wir für die Kundin vier Seiten erstellt: Sanitär, Heizung, Elektro und Fliesen. Das Plugin sorgt nun dafür, dass jede dieser vier Seiten, die gefeatured auf der Startseite erscheinen, statt auf die jeweilige Seite zu der jeweiligen Kategorie-Seite führt. Und diese zeigt alles, was es zu dem Thema Wissenswertes zu sagen gibt. Wenn man so will, ist das dann wie im Blog, nur dass es vier Blog-Seiten sind, die jeweils ausschließlich von einem Thema handeln.

Hätten wir für die Website dieses Handwerker-Unternehmens mit entsprechenden Custom Post Types gearbeitet, könnte das Plugin Page Links To die einzelne Seite auch auf das Archiv des einzelnen Custom Post Types weiterleiten.

Page Links to – ein Plugin für viele Lebenslagen

Da das Plugin Page Links to im Sinne der 301-Weiterleitung funktioniert, ist es uns ein Freund in vielen Lebenslagen geworden. So ist es eben auch dann besonders interessant, wenn es im Rahmen eines Relaunches um die Weiterleitung von alten Seiten oder Beiträgen auf neue Inhalte geht – oder gar um einen Umzug von einer Domain auf eine neue.

Technisch betrachtet ist die 301-Weiterleitung ein HTTP-Statuscode. Diese Codes werden vom Server auf eine HTTP-Anfrage als Antwort ausgeliefert und erteilen Auskunft über Erfolge oder Misserfolg der Anfrage. Die Statuscodes, die mit einer 3 beginnen, zeugen alle von Umleitungen. Die 301 besagt, dass die gewünschte Adresse dauerhaft auf eine neue umgezogen ist. Diese Information erhält auch Google und quittiert sie im Allgemeinen sehr wohlwollend.

 


Beitragsbild: Britta Kretschmer / Thorsten Schiller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen