WordPress Theme für Fotos: Harmonic

Dieser Beitrag ist älter als zwei Jahre. Es kann also sein, dass auch der Inhalt - zumindest in Teilen - bereits veraltet ist.

In unserer Reihe WordPress Themes, die sich für Einsteiger eignen, haben wir zuletzt einen echten Klassiker vorgestellt: Pinboard. Heute schauen wir auf ein sehr schönes WordPress Theme für Fotos: Harmonic.

Harmonic stammt aus dem Haus Automattic, also dem US-amerikanischen Unternehmen hinter wordpress.com. Entsprechend finden Sie dieses Theme auch als kostenloses Angebot für Ihr Blog auf wordpress.com. Interessant für die Nutzung im Rahmen des selbstgehosteten Blogs (oder der Website) ist es vor allem, weil es sich an WordPress Standards hält, damit auch gut zu bearbeiten ist und seit seinem Launch im Oktober 2014 gut gepflegt wird.

Harmonic Fullscreen Design

Harmonic nutzt die komplette Größe des Browserfensters (Fullscreen). Dies ist vor allem interessant für die Darstellung von Beitragsbildern: Das Theme gibt sie sowohl auf Seiten als auch für den einzelnen Beitrag als Headerbild aus, das volle Fenster nutzend. Diese Art der Darstellung wirkt natürlich nur dann beeindruckend, wenn Ihre Bilder in entsprechender Auflösung und Größe vorliegen. Allein deshalb würde ich Harmonic eigentlich nur all jenen empfehlen, die entweder ein Foto-Blog betreiben wollen oder bereit sind, zumindest für das Startseitenbild einen Fotografen zu beauftragen. Wer fern des Startseitenbildes eher mit Text als mit Bild arbeiten möchte, verzichtet besser auf alle weiteren Optionen für Fullscreen-Bilder.

Die Harmonic Startseite

Es ist auch nicht zwingend nötig, das vom Theme bereitgestellte Template für die Startseite zu nutzen. Dieses Template können Sie über die Bearbeitung der Seite zuordnen, die Sie unter den WordPress Einstellungen zur statischen Startseite erklärt haben. Nach dem Aktualisieren sieht die Seite im Frontend plötzlich ganz anders aus. Vertikal ist sie dann unterteilt in fünf Bereiche, die ihrerseits alle plötzlich ein eigenes Hintergrundbild zeigen:

  • Titelbereich – das formatfüllende Headerbild mit Blogtitel und der Blogbeschreibung
  • Newsbereich – die aktuellsten Blogbeiträge
  • Seitenbereich – sprich: was auf der Seite an sich steht
  • Widgetsbereich – zeigt die Startseiten-Widgets
  • Startportfoliobereich – sofern Sie die Portfoliofunktion nutzen

Über Design > Anpassen > Theme-Optionen > Sichtbarkeit können Sie festlegen, welche von diesen Bereichen Sie überhaupt ausgeben wollen. In den Theme-Optionen können Sie dann auch jedem einzelnen Bereich ein passendes Hintergrund zuordnen.

Mir persönlich gefällt diese Art der Startseite nur bedingt, zumal die Theme-Optionen nur die Wahl eines Hintergrundbildes, nicht aber einer Hintergrundfarbe anbieten. Dies wäre natürlich per benutzerdefiniertem CSS zu realisieren, doch erfordert das eben schon wieder CSS-Kenntnisse.

Tatsächlich finde ich für die Startseite das Standard-Template mit einem formatfüllenden Beitragsbild und dem Weiterlesen-Button, der zu dem Seitentext darunter führt, viel attraktiver.

WordPress Theme für Fotos: Harmonic Startseite
Mit dem Weiterlesen-Button geht es direkt zum Content

Das Harmonic Portfolio

Neben dem Startseiten-Template stellt Harmonic auch ein Portfolio-Template bereit. Um dies aber überhaupt nutzen zu können, ist es nötig, das Jetpack Plugin zu installieren, das ein Konto bei wordpress.com voraussetzt.

Das Jetpack Plugin stellt eine ganze Menge an Funktionen bereit, die nur zum Teil kostenfrei und nicht in jeder Hinsicht unproblematisch sind (so zum Beispiel die Statistik, dessen Nutzung unbedingt eine Datenschutzerklärung braucht).

Auch habe ich schon erlebt, dass das Plugin nach der Aktualisierung plötzlich Funktionen aktiviert hat, ohne vorher gefragt zu haben, ob ich das überhaupt möchte. Ich stehe diesem funktionsgewaltigen Angebot also ein wenig skeptisch gegenüber.

Das Theme als solches funktioniert auch ohne Jetpack sehr gut – sofern man auf das Portfolio verzichten kann.

Einen Eindruck, wie diese Portfolio aussehen könnte, erhalten Sie auf der Demo-Seite des Themes.

Die Harmonic Blogseite

Bei meinem Vorgehen mit einer Startseite, die auf Basis des Standard-Seitentemplates funktioniert und als Headerbild ihr Beitragsbild zeigt, existiert für die gesamte Website nun noch gar kein Standard-Headerbild. Solange Sie keines festlegen, gibt Harmonic die Blogseite also einfach ohne Headerbild aus.

Harmonic Blogseite ohne Header
Harmonic Blogseite ohne Header

Ich finde dieses Vorgehen durchaus sinnvoll. Ein Headerbild bedeutet nämlich immer auch, dass Nutzer viel scrollen müssen, um zu dem eigentlichen Inhalt einer Seite zu gelangen. So praktizieren wir den Verzicht des Headers auf allen Seiten fern der Startseite auch auf unserer Website.

Wenn Sie dennoch möchten, dass jede weitere Seite (so auch die Blogseite) ein Headerbild zeigt, können Sie dies unter Design > Anpassen > Headerbild festlegen. WordPress fordert Sie dann auf, das Bild zuzuschneiden. Schnell werden Sie dabei wahrscheinlich feststellen, ob Ihr Bild für den Zuschnitt überhaupt geeignet ist. Die Hauptaussage des Bildes sollte jedenfalls nicht allzu viel Platz in der Vertikalen in Anspruch nehmen.

Harmonic Blogseite mit Header
Nicht jedes Bild eignet sich für den erforderlichen Zuschnitt!

Harmonic Beitragsseite

Ein weiteres Argument, auf das Standard-Headerbild zu verzichten, ist die Tatsache, dass Harmonic es nicht auf Beitragsseiten ausgibt. Das Theme sieht nämlich vor, stattdessen das gewählte Beitragsbild anstelle des Headerbildes anzuzeigen – und dies in voller Fenstergröße und mit dem Weiterlesen-Button, der zum Content führt.

Harmonic Beitragsseite
Wenn das Beitragsbild zum formatfüllenden Headerbild wird

Auf der Blogseite zeigt Harmonic das Beitragsbild im Übrigen oberhalb des Beitrags, zu dem es gehört, in voller Spaltenbreite und damit sehr prominent. Wem das alles zu groß ist, verzichtet besser auf das Beitragsbild und bettet stattdessen ein Bild innerhalb des Textes ein – bestenfalls vor dem More-Link, dann erscheint es auch (wie in den Beispielen oben) auf der Blogseite. Ohne eigenes Beitragsbild und ohne Standard-Header entspricht die Ausgabe der Beitragsseite der der Blogseite ohne Header – insgesamt also etwas schlichter, aber durchaus ansehnlich.

Harmonic im Einsatz

Für ein Kundenprojekt erwiesen sich die Möglichkeiten des Themes als genau passend. Die Kundin hatte von einer Fotografin Fotos erstellen lassen, die ihr Angebot zweier wunderschöner Ferienwohnungen in ein phantastisches Licht setzen. Doch wenn jede Seite und jeder Beitrag mit einem Fullscreen-Bild daherkommt, können auch die tollsten Fotos irgendwann erschlagend wirken. Die Option, grundsätzlich ohne Headerbild arbeiten und nur für einzelne Seiten und Beiträge die repräsentativen Fotos nutzen zu können, kam den Absichten dieser Website sehr entgegen.

Wenn Sie Harmonic also mal live im Einsatz sehen möchten, besuchen Sie die Website des Obenrüdener Kotten.

 


Beitragsbilder: Britta Kretschmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen